Alternativen zum XBCase?

  • Hallo,


    glückwunsch zu eurem super Forum erst mal!
    Wirklich Klasse!


    Ich würde gerne auch meine XBox in ein alternatives Gehäuse einbauen,
    weiß jetzt aber nicht, welches Gehäuse da zu empfehlen wäre!
    Gefunden im I-Net hab ich nur das XBCase (leider nur auf Bildern!)


    Die XBox soll halt Wohnzimmer tauglich sein! Und Leise!


    Kann mir da jemand vielleicht ne Alternative zum XBCase nennen?


    Bei Bestplayer gibt's ja noch die Blende, aber was ist mit dem drumrum?!?
    Hat evtl. jemand die Abmessungen dieser Blende?


    Danke schon mal im voraus!


    Gruß Dusk

    Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: DIE ZEIT.
    (Zitat von: Napoleon Bonaparte * 15. 08. 1769 - Ajaccio, Korsika † 05. 05. 1821 - St. Helena, Süd-Atlantik)

  • Vielleicht gibts ja ein altes Hifi-Gehäuse was in etwa die selben Abmessungen hat?!?
    Dann könnte man ja mit der Blende das ein bisschen umbauen!


    @Warlock: Bist Du schon mal zum abmessen von dem Teil gekommen?
    Wäre super wenn ich mal die Maße hätte. dann könnte ich wegen dem drumrum weitersehen!


    Danke nochmal!

    Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: DIE ZEIT.
    (Zitat von: Napoleon Bonaparte * 15. 08. 1769 - Ajaccio, Korsika † 05. 05. 1821 - St. Helena, Süd-Atlantik)

  • Hallo


    Letztenendes könntest du einfach den ganzen Krempel nehmen und in ein x-beliebiges(lustig lustig :D) altes Hifi Case schrauben. Die kompletten Innereien ließen sich ja verschieben. Man sollte halt nur drauf achten, dass die Luftzirkulation erhalten bleibt wie sie vorgesehen war. Durch den Festlpattenträger und den Träger fürs Laufwerk wird nämlich der Luftstrom vom Lüfter zu Prozessor und Grafikchip geleitet...


    Noch bessere Idee:
    Man könnte natürlich auch die Box mal von der Plaste drumrum befreien und die Tiefe der Blechabschirmung als Referenz nehmen. Soweit ich weiß, wird im XB-Case der ganze Kram ja rausgenommen und einzeln umgesetzt. Das würde die Sache wohl eher komplizieren wenn man das als Ausgangspunkt nimmt.
    Für reine Optik (Ohne VGA Out und Component und Schnickschnack) könnte man wie gesagt die Box an sich einfach so lassen wie sie ist und einfach ein Gehäuse mit entsprechender Tiefe suchen (Wichtig weil sowohl Anschlüsse hinten zugänglich sein müssen als auch das Laufwerk vorne rausgucken muss. Und wenn man dann unbedingt noch einen VGA Ausgang möchte und einen Komponentenausgag fürn Beamer oder so dann gibts da auch erstklassige Tuts für online. Bei Bedarf schick ich eines.


    Ooder 3.
    Du nimmst dir IREGNEIN Gehäuse, ne Flex und ein Schweißgerät und machst dir das einfach so tief wie dus brauchst. Im Notfall lässt du dir die Schweißarbeiten von der KFZ Klitsche nebenan machen für nen Beitrag in die Kaffeekasse oder gehst zum Schlosser. Mehr als 10 € kostet das nicht wenn du die Passenden Bleche hast. Hinten irgednwie Lochblech und unten in den Boden von dem Hifi Teil ein paar Löcher bohren wegen Luftzirkulation.


    Jetzt kannste dir selbst die Frage stellen: Lieber Heavy Metal oder Mainboard Tetris.. =) Ich bin heut aber auch wieder lustig... nene :rolleyes:


    Tiefe der Box ohne Verkleidung: ~235mm



    Hoffe das hat geholfen...


    Tempus

  • Krasses Teil, aber für nicht Ferrari-Fans wohl etwas zu krass!


    Trotzdem ganz Schick! War bestimmt ne Menge Arbeit?!?


    Gruß
    Dusk

    Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: DIE ZEIT.
    (Zitat von: Napoleon Bonaparte * 15. 08. 1769 - Ajaccio, Korsika † 05. 05. 1821 - St. Helena, Süd-Atlantik)

  • Hi,
    das case sieht nett aus aber mir ein wenig zu rot ;-) trotz Ferrari Fan. Also da dein Beitrag ja etwas her ist hoffe ich mal es werden noch Pics folgen wie du gesagt hast.


    Bin auch dabei mir ein eigenes case zuerstellen und zulackieren muss aber noch ordnetlich auf papier umgesetz weden bis es los geht aber wenn dann wird es hier auch präsentiert.


    MFG

  • beschreib mal was du machen möchtest. case komplett selber machen oder als basis was anderes verwenden?
    mittlerweile finde ich es immer etwas schwierig die xbox als basis für neue projekte herzunehmen. Die hardware bleibt momentan auf einem beständig hohen preisniveau und für kompromisslose umbauten muss man immer gewisse inkompatibilitäten in kauf nehmen. Ich werde mir für mein nächstes multimediacenter mal überlegen vielleicht linux mce als os zu benutzen und hardwaremäßig evtl. ein passiv gekühltes mini atx oder ein mainboard mit mobile cpu. dazu muss das linux os aber erstmal noch ein bisschen reifen.


    grüße

  • Hi,


    also ich bin dran mir ein eigenes case zuerschaffen weil ich vorhabe an die Box eine kleine wasserkühlung mit einzubauen und da muss nun mal ein wenig mehr Platz her.


    Wieso Wasserkühlung.


    Naja hab die Box doch schon etwas länger am laufen und da stört es mich eben dieses Lüfter geräusch ausserdem sind meine Rechner auch damit ausgestatttet und ich möchte es nicht mehr missen.


    MFG

  • Hi Duskraider,


    ich war auch an einem anderen, wohnzimmertauglichen Case interessiert. Ich habe mich einfach an den Rest meiner Hifi-Ecke gehalten: Sony.


    Ich habe die Sony ES - Serie in der Hifiecke und die QS-Serie in der Fernsehecke (beide sind noch im Aufbai). Beide Serien haben einen DVD-Player, welcher praktisch am Markt uninteressant geworden ist, so bin ich ziemlich schnell an zwei gebrauchte Exemplare zum basteln gekommen. Ich habe dann die Frontblende abgebaut und den Gehäuseboden und die Rückwand ausgemessen. Mit diesen Maßen habe ich dann einen neuen, an die Front und unter die "Haube" passenden Boden und dazugehöriger Rückwand mit dem Laser ausgeschnitten (sowas kann man auch in Auftrag geben).


    Danach habe ich das Mobo und das Netzeil auf die Grundplatte geschraubt (dazu braucht man dann nur einen Akkuschrauber und Mainboardspacer) und ein paar Anpassungen vorgenommen, damit alles reinpasst (Grundfläche gab es genug, nur Höhe nicht). Ich bin jetzt kurz vor der Vollendung, Ziel ist / soll sein:


    - alle originalen Tasten des Gehäuses werden genutzt um das XMBC zu steuern (auch die Jog-Dials)
    - es gibt einen SATA 2,5" Wechselrahmen auf der Rückseite des Gehäuses, um die Patte entnehmen zu können
    - es wird eine USB-Buchse für Wechelmedien an der Front geben
    - an dem originalen Displayplatz sitz ein XLCD
    - in der Rückseite gibt es gleich einen Scart-Anschluss, sowie VGA, TOSLINK und Cinch
    - der originale Sony-Kopfhörerverstärker an der Front soll funktionieren
    . die originale Sony-Fernbedienung erhält ein neues Xbox-DVD-Kit "Innenleben" - damit alles passt :D


    Ich habe jetzt einen Boden und eine Rückwand für beide DVD-PLayer-Modelle geschnitten, bin aber noch beim Aufbau der Video / Game-Xbox, die Audio-Xbox mit dem anderen Player folgt später...


    Ich bin schon sehr gespannt, wie es hinterher wirken wird, da die Xbox sich unter den anderen Komponenten quasi "tarnt" - die Blenden der Geräte sind aus silber / bzw. champagnerfarbenem Aluninium (in schwarz gibt es sie aber natürlich auch) - das sollte einen schlanken Fuss machen (wie vorher halt auch), denke ich :D


    Im Grunde läßt sich so etwas für jedes Gehäuse umsetzen, nur DVD-Player bieten sich halt an...


    Greetz


    Wilma

    "Das Verhalten von Gates hatte mir bewiesen,
    daß ich auf ihn und seine Gefährten nicht zu
    zählen brauchte."
    (Karl May, Winnetou, Band 3)

    2 Mal editiert, zuletzt von wilma ()

  • Wieviel muss man denn ungefähr fürs auslasern bezahlen? Ich denk mal da muss als Vorlage eine Cad-Datei vorliegen oder? Welche Materialien und bis zu welchen Stärken kann man verarbeiten? Auch 45° Schnitte und Fasen?


    Ich würde mich freuen wenn du mal ein kleines How To schreiben würdest, in dem du beschreibst wie man einen Auftrag zum auslasern eines Blechteils vorbereitet und welche Möglichkeiten diese Technik bietet.
    Daraus würde ich gern einen Stickie machen.


    Stefan

  • Ja,
    mach dann auch ein paar Bilder!


    Klingt nicht schlecht!
    Bin auch grad am Basteln eines Gehäuses, aber hab momentan zu wenig Zeit um wirklich voran zu kommen!


    Gruß
    Dusk

    Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: DIE ZEIT.
    (Zitat von: Napoleon Bonaparte * 15. 08. 1769 - Ajaccio, Korsika † 05. 05. 1821 - St. Helena, Süd-Atlantik)

  • Hi,


    Tempus:


    einfach mal ein wenig googlen, oder bei www.wlw.de nachsehen - da findet man genug. Ich kann sowas in der Firma machen - grundsätzlich sind nicht alle sofort Einzelaufträgen von Privatpersonen gegenüber aufgeschlossen (daran verdienen sie ja auch kaum, wenn man sogar in der Lage ist die Datei selbst zu erstellen), man muss schon ein wenig vergleichen - klein und flexibel müssen sie sein. Die Blechstärken variieren je nach Verfahren / Leistung der Anlage. Wasserstrahlschneider z.B. werden fragen, ob man nicht gleich 20 Stück à 1mm schneiden kann, da sonst das dünne Blech flattert.
    Zu klein dürfen die Firmen auch nicht sein, denn einfache Gravurlaser tun sich schwer mit dem Schneiden von Metallblechen.
    Die Datei lässt sich mit den üblichen Programmen am Markt exportieren - Standardsoftware sind da Autocad, Inventor etc..


    Beim Lasern / Wasserstrahlschneiden sind oft keine Phasungen möglich, nur 2D - "durchschneiden". Bei CNC-Fräsen sieht das schon anders aus, aber es wird gleich wesentlich komplexer. Vor allem kann man bei 2D - Schnitten zu Hause oder im Copyshop (A3) ausdrucken und "vorfalzen" um zu sehen, ob es passt.


    Ein Tut werde ich wohl in nächster Zeit eher nicht schreiben können, Zeitmangel, sorry. Ich habe gerade Urlaub und deswegen bin ich am basteln. Fotos kann ich einstellen...erstmal muss ich meine Aufbauprobleme in den Griff bekommen.


    Greetz,


    Wilma

    "Das Verhalten von Gates hatte mir bewiesen,
    daß ich auf ihn und seine Gefährten nicht zu
    zählen brauchte."
    (Karl May, Winnetou, Band 3)